Archiv 2010
- Durchgeführte Veranstaltungen -

 

Eine Auswahl an Youtube-Videos:
Grundeinkommen - Fragen an Daniel Häni (1) http://www.youtube.com/watch?v=uOfgjrBxck4

Grundeinkommen Arschloch Klartext http://www.youtube.com/watch?v=wlYh6eaB4to

+++++

Audio-Mitschnitt (podcast) Gespräch/Vortrag mit G.Werner (ab ca. 9. Min.) vom 10.Mai 2007
-> http://www.kulturformate.de/popup/399/index.html

+++++

Guy Standing zu Griechenland und Grundeinkommen: Guy Standing, Ehrenvorsitzender und Mitbegründer von BIEN (Basic Income Earth Network), eine Zusammenfassung und der Gesamtinhalt des Interviews findet sich hier:
www.bge-portal.de/

+++++

Radio-Beitrag im Nordwestradio (3 min.) von Ramona Schlee vom 16.September 2009 anlässlich der Woche des Grundeinkommens 2009 mit Interview-Ausschnitten mit Prof. Dr. Hickel und Jan Hövener -> Download mp3-Datei

___

Montag, 8. November, ab 13 Uhr,
Parlamentsfernsehen sowie Web TV

Live-Übertragung der Anhörung der Petition für ein Bedingungsloses Grundeinkommen im Bundestag-Petitionsausschuss
www.bundestag.de/dokumente/textarchiv/2010/
31904334_kw45_pa_petitionen/

8. November 2010
Öffentliche Anhörung der von weit über 50.000 Menschen mitgezeichneten Petition von Susanne Wiest an den Deutschen Bundestag vor dem Petitionsausschuss angesetzt.
 Nähere Informationen insbesondere unter:
www.unternimm-das-jetzt.de
www.grundeinkommen-im-bundestag.de

Montag, 8. November 2010 , 19.30 Uhr
Ralf Becker. Wirtschaft ohne Wachstum?
Fließendes Geld , Bodenreform und andere Vorschläge der INWO

Der Referent Ralf Becker ist bekannt durch Mitarbeit im Nachhaltigkeitsrat, beim Club of Rome und bei der INWO (Initiative für natürliche Wirtschaftsordnung). Er sieht in der  Geld- und Zinswirtschaft den treibenden Wachstumsmotor und den Grund für die fortlaufende Vermögens- Umverteilung nach oben. Er gibt tiefgreifende Reformvorschläge wie Geldumlaufsicherung, Negativzinstreppe, Bodenreform, Ressourcensteuer.
Veranstaltungsort: Villa Ichon, Goetheplatz, Bremen
Kontakt: attac-bremen.de,
Jürgen Fuchs. gian@praxis-fuchs.de, Telefon: 0172 9408067

Montag, 8. November 2010, 22:05 Uhr im MDR-Fernsehen
"Nie wieder Hartz IV – Bürgergeld für alle?"
Die Gäste sind: Eberhard Eichenhofer, Professor für Bürgerliches Recht und Sozialrecht an der Uni Jena.
Hermann Binkert, Leiter des Instituts für neue soziale Antworten
Katja Kipping, Die Linke, Sprecherin des Netzwerks Grundeinkommen. Christoph Matschie, SPD-Landesvorsitzender Thüringen
Moderation: Dr. Andreas Menzel und Ines Klein.
Mehr Infos: www.mdr.de/tv/programm/prog_detail+43209000293779.html

BGE-Demo am Samstag, 6.11. in Berlin
Demonstration für ein Bedingungsloses Grundeinkommen in Berlin.
Am 8. November wird die von Susanne Wiest gestellte Petition für ein Bedingungsloses Grundeinkommen in einer öffentlichen Sitzung des Petitionsausschusses im Bundestag verhandelt.
Um dieser Veranstaltung mehr Nachdruck und Unterstützung zu verleihen, hat die Berliner Grundeinkommens-Initiative um Ralph Boes für den Samstag 6. November in Berlin eine Großdemonstration für das BGE angemeldet. Ziel ist es, mit 100.000 Menschen das Thema weiter in das öffentliche Bewusstsein und das seiner politischen Mandatsträger zu bringen. 

Premiere am Donnerstag, 28. Oktober um 20 Uhr
Das Theater antwortet
Regisseur Frank-Patrick Steckel entwickelt am theaterlabor bremen ein ungewöhnliches, höchst anspruchsvolles Stück. Steckel und das Ensemble widmen sich den Themen "Klima", "Finanzen", "Energie", "Bedingungsloses Grundeinkommen", "Agrarpolitik", "Milleniumsprojekt", "Arbeit", "Ungleichheit" und "Medien" - wie gesagt: mit dem Ziel, auf aktuelle Lösungsanstrengungen hinzuweisen. Denn: "Theater muss sich in eine Gesellschaft integrieren wollen, die wünschenswert ist – nicht aber in die bestehende", so Steckel.
Weitere Infos unter: http://www.theaterlab.de/theater/stuecke.php

Mittwoch, 20. Oktober 2010, 20:00 Uhr
Lese- und Dialogkreises zu dem Buch "Einkommen für Alle" von Götz Werner.
Veranstaltungsort: Gemeindesaal der Michael-Kirche am Rembertiring / Salvadore-Allende-Straße.

Festival am Sa. 16.10. ab 13 Uhr, Kampnagel (Jarrestr. 20)
"Menschen und Grundeinkommen"

mit Götz W. Werner (Unternehmer), Wolfgang Strengmann-Kuhn (MdB Bündnis90/Die Grünen), Sascha Liebermann (Soziologe), Ska Keller (Europaabgeordnete der Grünen), Torsten Meiners (Hinz & Künztler), Ute Fischer (Sozial- und Wirtschaftswissenschaftlerin), Reinhard Kahl (Journalist und Bildungsreformer), Wladimir Kaminer (Autor & DJ) u.a.
Eintritt: 12 € / erm. 7 €
Mehr Infos unter: http://www.grundeinkommen-hamburg.de/journal/geschehen/
GESPRAeCHE_UeBER_MORGEN_auf_Kampnagel_Hamburg.php

Freitag/Samstag, 15. und 16. Oktober 2010
GESPRÄCHE ÜBER MORGEN – große Grundeinkommensveranstaltung in Hamburg
Festival am Fr. 15.10. ab 15 Uhr, Kampnagel (Jarrestr. 20)
"Arbeit und Grundeinkommen"

mit Susanne Wiest (Petition für ein Grundeinkommen), Katja Kipping (stellv. Bundesvorsitzende DieLinke), Christian Rickens (Autor und Journalist), Adrienne Göhler (Publizistin und Kuratorin), Thomas Huth (Professor für Volkswirtschaftslehre), Amelie Deuflhardt (Kampnagel-Intendantin) u.a.
Eintritt: 8 € / erm. 5 €

Donnerstag, 14. Oktober 2010, 19:00 Uhr
Center TV Bremen - Stadtgespräch
zum Thema "Bedingungsloses Grundeinkommen"mit den Gästen: Magnus Buhlert, Sozialpolitischer Sprecher der Bremer FDP Fraktion, Helga Zieger, Arbeitsmarktpolitische Sprecherin der Bremer SPD Fraktion und DGB Kreisvorsitzende, Hans-Jürgen Hofmeister, Tischler und 1-Euro Jobber, und Jan Hövener, Bremer Dialog Grundeinkommen. Die Aufzeichnung erfolgte am 7.Oktober 2010, dem Internationalen Tag für Menschenwürdige Arbeit. Die Sendung kann entweder per Kabel TV auf Kanal S 21 oder per Livestream auf http://www.bremen-center.tv/ . Dort auch ab Freitag für einen Monat im Video-Center abrufbar.
center.tv - zu empfangen im Kabelnetz Bremen und Bremerhaven auf Kanal S 21.

Sonntag, 10. Oktober 2010
Bundesweite Demo Oldenburg
„Krach schlagen – statt Kohldampf schieben“

Viele Erwerbslosengruppen und die ALSO fordern für Erwachsene 500 Euro, viele gewerkschaftliche Initiativen mindestens 440 Euro. Noch in diesem Jahr muss es genug Geld geben für eine ausreichende und ausgewogene Ernährung. Für Ernährung gibt’s heute für Erwachsene nur 118 Euro monatlich, pro Tag 3,94 Euro, für ein 13-jähriges Kind gar nur 2,76 Euro. Das ist ein gesellschaftlicher Skandal.
All weiteren Infos zur Demo:
http://www.krach-statt-kohldampf.de

September 2010

Hier klicken: Archiv der Veranstaltungen der Woche des Grundeinkommens 2010 im Raum Bremen

Sonntag, 15.8. 2010 von 15-18 Uhr
Grundeinkommen - ein Kulturimpuls
Es werden Ausschnitte aus dem Film gezeigt und gemeinsam im Gespräch bewegt:
Veranstaltungsort: Tagungshaus der Ralf-Besser-Stiftung für Lebenswerte in Borgfeld im Rahmen der monatlich stattfindenden Werte-Cafés. Bitte vorher anmelden unter 0421 - 27 58 40 oder über  http://www.besser-wie-gut.de/html/impressum.html

Freitag bis Sonntag, 06. bis 08. August 2010
Friedensfestival Berlin 2010
Ein besonderer Schwerpunkt wird in diesem Jahr das Thema 'Bedingungsloses Grundeinkommen sein.
Download Programm als pdf-Datei unter: http://www.friedensfestival.org/Programm.pdf
Veranstaltungsort: Alexanderplatz, Berlin ...
.... wir wollen mit einem Schiff unter besonderer Bremer Beteiligung aufkreuzen

Donnerstag, 05. August 2010,
um 18.30 Uhr (Einlass ab 17.45 Uhr)
Durch die Finanz- und Vertrauenskrise. Die Zeit ist reif für klare Worte!
Infoforum Wirtschaft 2010, nähere Infos unter http://www.infoforum-wirtschaft.de/redner.html
Veranstaltungsort: Überseestadt Bremen (Schuppen 2)

30. Juni bis 2. JuliBIEN-Kongress
in Sao Paulo, Brasilien

Die diesjährige 13. BIEN-Tagung (Basic Income Earth Networkt) findet an der Fakultät für Ökonomie und Verwaltung der Universität von São Paulo statt und soll sich vor allem mit dem Grundeinkommen als Mittel zu sozialer Gerechtigkeit und Frieden beschäftigen.
Weitere Informationen unter www.bien2010brasil.com

---

Donnerstag, 17. Juni, 16 - 18.30 Uhr
"Grundeinkommen und Grundsicherungsmodelle in der Diskussion - eine Alternative zu Hartz IV?"
Dr. Rudolf Martens von der Paritätischen Forschungsstelle in Berlin geht gemeinsam mit den Anwesenden der Frage nach, ob Grundeinkommens- und Grundsicherungsmodelle eine sinnvolle Alternative zum ALG II sein können.
Veranstaltungsort: Alten Rembertischule/Bildungszentrum der Bremer Heimstiftung, Fedelhören 78

Dienstag, 8. Juni, 17:00 - 19:00 Uhr
Was folgt aus der Wirtschafts- und Finanzmarkt-
krise?

Konsequenzen für Wirtschaft, Arbeit und Gesellschaft
"Genauso vielfältig und widersprüchlich wie die Erklärungen und Interpretationen der globalen Finanzmarkt- und Wirtschaftskrise sind die Schlussfolgerungen, die daraus für politisches Handeln und die zukünftige Gestaltung von Wirtschaft, Arbeit und Gesell-schaft gezogen werden...."
Veranstaltungsort: Kultursaal der Arbeitnehmerkammer Bremen, Bürgerstr. 1, 28195 Bremen
-> weitere Informationen (pdf Datei)

Mittwoch, 02. Juni, 14.00 bis 16.00 Uhr
Die Zukunft der Eurozone
Europa beschließt Stützungspakete bisher unbekannten Ausmaßes; die EZB finanziert Staatsschulden durch die Notenpresse; alles geschieht mit der legitimierenden Begründung der Alternativlosigkeit. Wie tief ist die europäische Krise?
Veranstaltungsort: Großen Hörsaal, Universität Bremen
-> weitere Informationen (pdf Datei)

Mittwoch, 02. Juni, 20 Uhr
Premiere: "Marat, was ist aus unserer Revolution geworden?" frei nach der Vorlage von Peter Weiss
Weitere Vorstellungen 03. - 06. Juni, 20 Uhr
"Im Mittelpunkt des Dramas um die Französische Revolution stehen der Revolutionär Marat und der bürgerliche Marquis de Sade. Marat fordert soziale Gerechtigkeit, das Ende von Arm und Reich. Er fordert eine Gesellschaft zum Wohle aller und will diese durchsetzen, wenn es sein muss mit der Guillotine. De Sade hat eine andere Weltanschauung. Er sieht die Ungleichheit in der Natur des Menschen begründet und sieht das Heil in der Loslösung des Einzelnen aus der Gesellschaft..."
-> weitere Informationen
Veranstaltungsort: Concordia, Schwachhauser Heerstr. 17

Mittwoch, 02. Juni, 18 Uhr 
Treffen des Bremer Initiativkreises Grundeinkommen
Veranstaltungsort: Café Wienerhof, Weberstr. 25

Donnerstag, 27. Mai, 19:00 Uhr
"Für Freiheit und Fairness - was jetzt zu tun ist!"
Vortrag + Diskussion: Wolfgang Gerhardt
Ohne Befreiung von Not kann niemand an der Freiheit teilhaben. Die bisherigen Sozialstaatsangebote haben allerdings den sozialen Ausschluss nicht verhindern können. Wer Menschen wirklich helfen will, wer ihnen mehr bieten will als haltlose Versprechen in Wahlkampfzeiten, der muss ein zustimmungsfähiges, verständliches Umbauszenarium des deutschen Sozialstaates entwerfen, das Menschen keine Angst macht und sie zur Teilhabe befähigt.
Veranstaltungsort: Bremer Presseclub, Im Schnoor 27 - 28, 28195 Bremen
Mehr Informationen -> www.freiheit.org/webcom/show_uebersicht_veranstaltungen.php

Donnerstag, 20. Mai, 16 - 18.30 Uhr
Die Zukunft der Alterssicherung in Deutschland
Referent Prof. Dr. Nullmeier von der Universität Bremen. Zweiter Vortrag im Rahmen der Reihe des Paritätischen Wohlfahrtsverbandes Bremen (im Juni wird das Thema Grundeinkommen im Mittelpunkt stehen).
Veranstaltungsort: Bildungszentrum der Bremer Heimstiftung, Fedelhören 78

Dienstag, 18. Mai 2010, 19:30 Uhr
Bedingungsloses Grundeinkommen für alle
Information im Dialog für Wissende und Nichtwissende - Jede ist willkommen ( zunächst nur für Frauen).
Ort: Frauentreffpunkt, Jupiterstraße, Stuhr/ Brinkum
Weitere Infos: www.frauentreffpunktstuhr.de/termine.html

Donnerstag, 6.Mai, 17 - 21.30 Uhr
Sehnsucht nach Veränderung - Warum gibt es so wenig Druck aus der Gesellschaft für einen gerechten und sozialen Umschwung?
Eine Veranstaltung der Blauen Karawane und der Kritischen Suchbewegung an der Uni Bremen mit den Professoren Johannes Beck, Gert Sautermeister und Gerhard Vinnai.
Ort: Karawanserei Speicher XI, Nr.4
Hier: Programm als pdf-Datei zum Downloaden

Dienstag, 4. Mai, 20 Uhr – weitere Termine: 5. – 9. Mai
Première: Der Untergang der Titanic
Theaterstück nach Hans Magnus Enzensberger, inszeniert von der theaterwerkstatt der Hochschule Bremen. "Als Geisterschiff ist die Titanic immer noch unterwegs und steht neben blinder Systemgläubigkeit und dem absoluten Festhalten an scheinbar bewährten Konzepten letztendlich auch für den Untergang im eigenen Kopf."   
Veranstaltungsort: Im Concordia, Schwachhauser Heerstr.17,
Karten unter: 59 05 3094

Samstag, 1.Mai, 10.30 Uhr
Wir zahlen nicht für eure Krise
Bündnis Bremen Aufruf, 1. Mai-Demo,
Veranstaltungsort: Sielwall Ecke Osterdeich
Mehr Infos: www.kapitalismuskrise.org/bremen/

Donnerstag, 15.April, 16 - 18.30 Uhr
'Wie kann man soziale Gerechtigkeit neu gestalten?'
Vortrag Prof. Dr. Bertram zum Auftakt der Veranstaltungsreihe des Paritätischen Wohlfahrtsverbandes Bremen.
Veranstaltungsort: Im Bildungszentrum der Bremer Heimstiftung, Fedelhören 78
Mehr Infos: www.paritaet-bremen.de

Donnerstag, 15.April, 19 Uhr
Attac-Bremen zeigt den Film "Grundeinkommen - ein Kulturimpuls" mit anschließendem Gespräch.
Veranstaltungsort: Kurzschluss, Lahnstraße 16, , s.a
Mehr Infos:www.attac-bremen.de

Donnerstag, 15.April und Freitag, 16.April, jeweils 19.30
Die letzten beiden Aufführungen von 'Der Schuhu und die Fliegende Prinzessin', am Donnerstag mit anschließender Lesung von Wiglaf Droste.
Mehr Infos: www.theaterlab.de

Montag, 12. und Dienstag 13. April, 20 Uhr
'Kein Kapital' im Moks-Theater,
Mehr Infos auch zu "Die Räuber" von Schiller am 13. und 14. April unter www.theaterbremen.de

Montag, 12. April, 19:30 Uhr
Première 'unrestricted exploitation
Eine Tanzperformance über die Ausbeutung im beruflichen Kontext: "die Tänzer durchleben innerhalb des Stückes die verschiedenen Phasen von bedarf, Erwartung, Anspruch, Raubbau ...in Kommunikation mit eigens für das Stück entstandenen Kompositionen"
Weitere Termine: 13.April, 16:00 und 19:30 Uhr
Mehr Infos: www.concordia-bremen.de

Donnerstag, 18. März, 19:30 Uhr - Premiere
Das theaterlabor zeigt
"Der Schuhu und die fliegende Prinzessin"
von Peter Hacks.

Peter Hacks ließ sich zeitlebens in kein östliches wie westliches Raster pressen und machte sich dadurch auf beiden Seiten der Mauer unbeliebt. Er liefert in seiner märchenhaften Politparabel "Der Schuhu und die fliegende Prinzessin" viel Stoff zum Nachdenken. In seiner fantastischen Figurenwelt lässt Hacks die großen Gesellschaftsentwürfe aufmarschieren und legt sie gnadenlos auf den Prüfstand.
Veranstaltungsort:
theaterlabor bremen / Concordia,
Schwachhauser Heerstraße 17, 28203 Bremen
Weitere Termine:
Jeweils um 19:30 Uhr am 19. März, 20. März, 25. März, 26. März und
am 28. März um 16 Uhr
Mehr Informationen unter: www.theaterlab.de

Sonntag, 28. Februar 2010, 11:00 Uhr
Der Mensch und seine Würde
Vortrag
Eugen Drewermann
In Kooperation mit Nordwestradio
Eintritt frei
Veranstaltungsort: Focke-Museum
Schwachhauser Heerstr. 240
28213 Bremen

Mittwoch, 24. Februar 19:30 Uhr
Brasilianische Grundeinkommensprojekt "ReCivitas"
In einer ländlichen Gemeinschaft bei Sao Paulo wird seit 16 Monaten an einen Teil der Bevölkerung ein Grundeinkommen ausgezahlt. Zwei Mit-Initiatoren des Projektes, die 28-jährige Bruna Augusto Pereira und der 33-jährige Marcus Vinicius Brancaglione dos Santos befinden sich derzeit auf Europa-Tournee und berichten.
Mehr Infos gibt es hier zu lesen -> pdf-Datei +
Links zur Website: www.recivitas.org.br
Veranstaltungsort: Villa Ichon, Goetheplatz 4
28203 Bremen

Eine Veranstaltung im Rahmen des Bremer Dialog Grundeinkommen, in Kooperation mit Attac Bremen.

Dienstag, 26. Januar 2010, 19:00 Uhr
Die Utopie der Humanität
Menschenwürde zwischen Anspruch und Wirklichkeit
Podiumsdiskussion in Kooperation mit Nordwestradio Bremen
Auf dem Podium:
Prof. Dr. Jochen Hörisch, Uni Mannheim
Dr. Bernard Braun, Zentrum für Sozialpolitik Bremen
Dr. Monika Lüke, amnesty international,
moderiert von Torsten Janschek
Eintritt frei
Veranstaltungsort: Focke-Museum, Schwachhauser Heerstr. 240, 28213 Bremen

Donnerstag, 28. Januar, um 18:30 Uhr
Willkommen im Jetzt
Mitwirkende: Adrienne Goehler, Holm Friebe, Otmar Willi Weber, Denis Fischer, Carsten Sauer, u.a.
Adrienne Goehler und Holm Friebe wurden gebeten, Gutes, Großes und Weisendes über Bremen und seine Kultur im Hier und Heute zu denken und zu sagen. Otmar Willi Weber wird den Abend moderieren.
Veranstaltungsort: Kunst- und Künstlerhaus Schwankhalle e.V., Buntentorsteinweg 112, 28201 Bremen
Tickets an der Abendkasse. Mehr Infos: http://www.schwankhalle.de/popup.php5?details=1448

 

zurück zum Seitenanfang

Grafik "neues handeln"Grafik "neues handeln2"Grafik "neues handeln2"Grafik "neues handeln"Grafik "neues handeln2"Grafik "neues handeln2"Grafik "neues handeln2"Grafik "neues handeln2"Grafik "neues handeln2"Grafik "neues handeln2"Grafik "neues handeln2"Grafik "neues handeln"Grafik "neues handeln2"
Hintergrundbild